Schwacher amerikanischer Häusermarkt – Bericht in FAZ

Der amerikanische Immobilienmarkt kommt nicht aus dem Tief. Im Gegenteil. Die aktuell veröffentlichten Zahlen für den Verkauf bestehender Immobilien zeigt mit auf das Jahr hochgerechneten 3,83 Mio. Verkäufen einen absoluten Tiefstand. Die National Association of Rrealtors veröffentlicht diese Daten seit 1999 und hat den schlechtesten Montas-/Jahreswert seit Erhebung der Daten bekannt gegeben. Auch die weiteren Daten vom Immobilienmarkt deuten aktuell nicht auf eine Erholung hin. Lawrence Yun, der Chef-Volkswirt der NAR, rechnet auch in den September hinein mit einem eher schwachen Verlauf des Immobilienmarktes, zumal auch die Steuergutschrift für die Erstkäufer von Immobilien – ein Bestandteil des Konjunkturprogramms der amerikanischen Regierung – demnächst auslaufen.

Hier geht es zu dem ganzen Artikel in der F.A.Z.: http://www.faz.net/s/RubFED172A9E10F46B3A5F01B02098C0C8D/Doc~E3E5663AAAF464DFEAF11D98AA3C26DDE~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilienmarkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s