Diskussion zum Online-Marketing an der EIA

Im Lehrgang für angehende Immobilienmakler an der Europäischen Immobilienakademie fand heute in Berlin eine ausführliche Diskussion über das Online-Marketing statt. Die Teilnehmer haben die Erstellung einer eigenen Homepage für ein Maklerbüro von Beginn an erarbeitet. Wichtige Trends wurden dabei erörtert: Der Domainname muss nicht unbedingt mit dem Firmennamen identisch sein und für einzelne Immobilien sollten eigene domains vergeben werden. Wenn in der domain bereits zum Ausdruck kommt, wo und vor allem welche Immobilie verkauft wird, dann können diese Domains in den Suchmaschinenkatalogen gut abgebildet werden.

Ausführlich wurde diskutiert, welche Provisionssicherung im Online-Marketing am wirkungsvollsten ist. Die Schwierigkeit des Beweises beim Zustandekommen eines Maklervertrages wurde ausführlich erörtert. Gerade für junge Immobilienmaklerbetriebe ist dies ein wichtiges Thema, bei dem keine Fehler geschehen sollten. Sven R. Johns hat als Referent des Tages den Teilnehmern nahe gelegt, auf den Abschluss eines schriftlichen Maklervertrages zu drängen.

Zunehmend gewinnen die Bewertungen von Immobilienmaklern über Google-Places oder Bewertungsportalen wie Qype an Bedeutung. Hier haben viele Immobilienunternehmen nochj großen Nachholbedarf. Ich glaube, dass viele Firmen gar nicht wissen, dass über sie eine Bewertung im Internet steht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilienmarketing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s