Wohnimmobilien USA – The falling knife?

Ist der Immobilienmarkt in den USA ein fallendes Messer, in das besser nicht gegriffen wird? Wann ist der richtige Zeitpunkt, in den Markt einzusteigen? Werden die Preise am Markt für Wohnimmobilien weiter fallen? Diese Fragen sind auf einer Veranstaltung der Ratingagentur Standard & Poor’s in New York diskutiert worden. Der Titel der Veranstaltung lautete: „Expertes Discuss U.S. Housing As A Falling Knife, But How Sharp Is The Blade?“

Käufermarkt – jetzt zugreifen?

Die Experten auf dem Housing Summit 2011 von Standard & Poor’s waren sich einig, dass es ein ausgezeichneter Zeitpunkt für den Einstieg in den amerikanischen Immobilienmarkt sei. Die Preise seien deutlich gefallen und die Zinsen würden mit ca. 4,5 % sehr attraktiv sein. Aber niemand der Experten wollte sich in der Diskussion festlegen, ob die Preise noch weiter fallen.

Miete auf dem Vormarsch

Trotz der günstigen Rahmenbedingungen sei es für viele Käufer nicht möglich, eine Finanzierung zu erhalten. Daher würden viele potentielle Käufer einer Immobilie darauf ausweichen, die Immobilie zu mieten. Der amerikanische Traum des eigenen Hauses sei zwar intakt, wird eine Reporterin auf der Tagung zitiert, dennoch sei der Markt eben heute anders als noch vor wenigen Jahren. Sehr interessant war in diesem Zusammenhang die Aussage, dass insgesamt 8 Mio. Amerikaner mit mindestens einer Rate ihrer Immobilienfinanzierung im Rückstand seien; 28 % der Immobilienfinanzierungen werden als notleidend betrachtet.

Fallen die Preise um weitere 25 %

Rober Shiller, einer der Gründer ds Case-Shiller Immobilienindex wird auf der Tagung mit der Frage zitiert, ob die Preise um weitere 10 bis 25 % fallen werden, bis der Boden erreicht ist. Eine Antwort auf diese Frage wurde nicht gegeben.

Der Bericht über die Tagung ist unter folgendem link erreichbar:

http://static.ow.ly/docs/ExpertsDiscussUSHousingAsAFallingKnifeButHowSharpIsTheBlade_gi1.pdf

In dem Forum http://www.housingviews.com werden auf einer von Standard & Poor’s unterhaltenen Seite Beiträge und Kommentare rund um den Wohnimmobilienmarkt der USA verfasst.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Immobilienmarkt, Statistik und Marktauswertung, Veranstaltungen Immobilienwirtschaft

Eine Antwort zu “Wohnimmobilien USA – The falling knife?

  1. Real Estate is local business. Und wer nach Naples/Florida schaut wird feststellen, dass seit October 2010 die Preise fuer Immobilien stetig anziehen. Und der Bestand an zum Verkauf anstehenden Immobilien ist von ca. 12.000 in 2008 auf 7.800 in 6/2011 gefallen. Selbst jetzt, in der ‚off season‘ fallen die Preise ueberraschend nicht. Im Gegenteil.
    Gute Aussichten fuer die Zukunft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s